Cross-Combat-Training

Die Bezeichnung Cross-Combat-Training nutzen wir nun schon seit einigen Jahren und definieren sie als Kombination aus ringerischen und schlagenden Elementen.

Diese gewählten Elemente sollen aufgrund ihres strukturellen Aufbaus durch ein sportliches Training unser reguläres Gewaltmanagement innerhalb unser einzelnen Programme unterstützen und somit das individuelle Verständnis verbessern und fördern.

Unser Cross-Combat-Training wird in drei Level unterteilt, die ineinander aufbauen und somit progressiv den einzelnen Athleten entwickeln.

Derzeit findet man unsere damals gewählte Terminologie und Definition vermehrt in den sozialen Medien. Schaut man sich die dazu enthaltenen Inhalte an unterscheiden diese sich von unserer ursprünglichen Denkweise. Die dort wiederzufindenen Ideen sind eine Kombination aus verschiedenen Elementen, aber oftmals ist der Hintergrund nicht nachvollziehbar. Es werden durch das gezeigte Training nicht andere Lehrinhalte unterstützt.

Wie bereits in unserem Blog Combat Athlete beschrieben, verfügen wir alle nur über ein begrenztes Zeitkontigent und dieses sollte durch einzelne Trainingsprogramme sinnig kompletiert werden. Verschiedene Programme sind Stückwerk und führen teilweise zu Verständnisproblemen innerhalb der Trainingsteilnehmer.

An dieser Stelle einfach mal der Appell… gleich ist nicht immer gleich. Als Trainer haben wir eine Verantwortung und nicht nur eine Trainingseinheit zu füllen.

Da generell immer Fragen zu unserem Cross-Combat-Training aufkommen, werden wir nach und nach mal ein paar unserer Denkweisen für Euch vorstellen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s